Start Politik Fall Khashoggi Trotz Khashoggis Ermordung: Trump will am Waffen-Deal festhalten

Fall Khashoggi
Trotz Khashoggis Ermordung: Trump will am Waffen-Deal festhalten

In einem Gespräch mit Reportern in Arizona sagte der US-Präsident, dass er die neue Version Riads für glaubwürdig halte. Gleichzeitig erinnerte Trump daran, dass er den bevorstehenden Waffen-Deal mit Saudi-Arabien auf keinen Fall stoppen werde. 

(Beispielfoto: Screenshot/Youtube)

Washington – (nex) – Saudi-Arabien hat zugegeben, dass der Kolumnist der US-Zeitung Washington Post Jamal Khashoggi im saudischen Konsulat in Istanbul getötet wurde.

Laut der neusten Darstellung Riads sei es bei „einer Diskussion“  zwischen ihm und mehreren Person zu einem Faustkampf gekommen, der zu seinem Tod geführt habe, meldet die staatliche saudische Nachrichtenagentur Spa mit Verweis auf die Staatsanwaltschaft am Freitagabend.

Bisher hatte Saudi-Arabien eine Beteiligung an der Tötung Khashoggis stets abgestritten und behauptet, dass der Journalist das Konsulat lebendig verlassen habe.

Der sonst so Twitter-freudige US-Präsident Donald Trump blieb nach Bekanntwerden der Tat zunächst verdächtig ruhig. Erst eine Stunde später veröffentlichte das Weiße Haus eine Stellungnahme. Man nehme die neuesten Ermittlungsergebnisse aus Saudi-Arabien zur Kenntnis und werde die internationalen Untersuchungen weiterhin genau verfolgen.

Am späten Abend (Ortszeit) äußerte sich Trump dann doch noch. In einem Gespräch mit Reportern in Arizona sagte der US-Präsident, dass er die neue Version Riads für glaubwürdig halte. Es sei nur ein Schritt aber ein großer Schritt. Gleichzeitig erinnerte Trump daran, dass er den bevorstehenden Waffen-Deal auf keinen Fall stoppen werde. „Das letzte, was ich tun will, ist ihnen zu sagen, dass wir nicht liefern werden“, so Trump.

Er werde jetzt nicht Milliarden von Dollar aufs Spiel setzen, sagte Trump. „Die Russen hätten diesen Auftrag gerne gehabt, ebenso die Chinesen“, betonte Trump.

Rieker TEX-Stiefel in Farbe dunkelbraun günstig online kaufen,Stiefeletten SERGIO BARDI Caerano FW127364718PL 804,New Balance Sneaker low - military olive,Bianco CHUKKA DERBY - Sportlicher Schnürer - schwarz,Original Hogan Sandalen Higheels Gr.39/40 Christian Louboutin, - (1010 Wien),VANS | Sneaker 'OLD SKOOL'Even&odd | Heels in Satin-OptikPantoletten ROT VALENTINO PQ2S0A50 Fucile 0ONStiefeletten OLEKSY 2513/B22/000/000/000 Schwarz,McQ Alexander McQueen GISHIKI - Sneaker low - khaki,Lloyd ILLINOIS - Business-Schnürer - cognac,Reebok Spirtschuhe NEU Gr��e 40 wei�, - (1150 Wien),Espadrij l´originale | Espadrilles 'Classic'S.Oliver ROT LABEL | Winterstiefeletten,Sandalen RIEKER V9462-14 Blau,Stiefeletten BALDININI 948026TKILA000000RNX Nero,Palladium Schnürstiefelette - dark gull gray/anthracite,Mustang Sneaker low - BraunAdidas Adizero Feather 2 Sprint Web, - (1080 Wien),JACK & JONES | Stiefel,K-SWISS | Sneaker 'Belmont SO',Sandalen BADURA 4651-69 Zielony 1459Stiefeletten R.POLAŃSKI 0920 Fuksja ZamszSteve Madden TAMPA - Stiefelette - schwarz,Royal RepubliQ CAST - Business-Schnürer - schwarz,Puma Schuhe neu, - (1210 Wien),SHOEPASSION | Halbschuhe 'No. 384',Heine | Sandalette mit Fesselriemchen,Sandalen ANN MEX 8759 01W Czarny Welur,Stiefeletten EKSBUT 67-4701-I55/0FB-1G Bordo Nubuk

Am 20. Mai 2017 unterzeichneten US-Präsident Donald Trump und Saudi-Arabiens König Salman bin Abdulaziz Al Saud eine Reihe von Absichtserklärungen für das Königreich Saudi-Arabien, Waffen aus den USA im Wert von 110 Milliarden US-Dollar sofort und 350 Milliarden US-Dollar über die nächsten zehn Jahre zu kaufen.

 

Facebook Kommentare