Start Politik Fall Khashoggi Trotz Khashoggis Ermordung: Trump will am Waffen-Deal festhalten

Fall Khashoggi
Trotz Khashoggis Ermordung: Trump will am Waffen-Deal festhalten

In einem Gespräch mit Reportern in Arizona sagte der US-Präsident, dass er die neue Version Riads für glaubwürdig halte. Gleichzeitig erinnerte Trump daran, dass er den bevorstehenden Waffen-Deal mit Saudi-Arabien auf keinen Fall stoppen werde. 

(Beispielfoto: Screenshot/Youtube)

Washington – (nex) – Saudi-Arabien hat zugegeben, dass der Kolumnist der US-Zeitung Washington Post Jamal Khashoggi im saudischen Konsulat in Istanbul getötet wurde.

Laut der neusten Darstellung Riads sei es bei „einer Diskussion“  zwischen ihm und mehreren Person zu einem Faustkampf gekommen, der zu seinem Tod geführt habe, meldet die staatliche saudische Nachrichtenagentur Spa mit Verweis auf die Staatsanwaltschaft am Freitagabend.

Artikelzustand:
Neu mit Karton: Neuer, unbenutzter und nicht getragener Artikel, in der Originalverpackung (wie z. B. ... Mehr zum Thema Zustand
Marke: Markenlos
Obermaterial: Kunstleder Futter: Kunstleder
Sohle: Gummi Muster: Geblümt
Stil: Slipper

Bisher hatte Saudi-Arabien eine Beteiligung an der Tötung Khashoggis stets abgestritten und behauptet, dass der Journalist das Konsulat lebendig verlassen habe.

Der sonst so Twitter-freudige US-Präsident Donald Trump blieb nach Bekanntwerden der Tat zunächst verdächtig ruhig. Erst eine Stunde später veröffentlichte das Weiße Haus eine Stellungnahme. Man nehme die neuesten Ermittlungsergebnisse aus Saudi-Arabien zur Kenntnis und werde die internationalen Untersuchungen weiterhin genau verfolgen.

Am späten Abend (Ortszeit) äußerte sich Trump dann doch noch. In einem Gespräch mit Reportern in Arizona sagte der US-Präsident, dass er die neue Version Riads für glaubwürdig halte. Es sei nur ein Schritt aber ein großer Schritt. Gleichzeitig erinnerte Trump daran, dass er den bevorstehenden Waffen-Deal auf keinen Fall stoppen werde. „Das letzte, was ich tun will, ist ihnen zu sagen, dass wir nicht liefern werden“, so Trump.

Er werde jetzt nicht Milliarden von Dollar aufs Spiel setzen, sagte Trump. „Die Russen hätten diesen Auftrag gerne gehabt, ebenso die Chinesen“, betonte Trump.

Dr Martens Herren 3989 Weiß Mono Brogue Leder Schuhes,Finn Comfort Vaasa Kaffee Herrenschnürschuh Größe 41,Magicfelt Wollfilz Pantoffel mit Ledersohle schwarzbraun,Adidas Essential Star 2 Gym & Training Schuhes UK 7,5 -12,Schuhe TRIVICT Mann TEA DARK G004-W08024B-052,Clarks Originals Herren JINK BROGUE COMBI BLACK UK 6,7,8,9,10 F,Nike air jordan 11 retro - Herren Gr.40Glerups dk Hausschuh Filzschuh Hüttenschuhe Gr. 43 44 45 46 47 48 49 schwarz neuNike Tiempo Vetta QS Herren Trainers 845045 300 Sneakers Schuhes UK 9.5,PUMA CHAUSSURE VERDRAHTET - BLKWHT - 11 (4059506222948),Clarks Originals Herren Burcott Field Cognac or Braun Lea , Casual UK 6.5 GSWIMS SCHUHWERK MANN LOAFER LEDER BRAUN - FEFC Herren Clarks Slippers 'Harston Slide'Puma Blaze of Glory Techy Herren Running Trainers UK 10 US 11 EUR 44.5 REF 3334^FROT Perry Herren Leder Tennis Trainer 'Spencer' - Porcelain,Clarks NANU RISE GTX WARM LINING Braun Smoky Lea UK 7,8,9,10,11 G,EL NATURALISTA STIEFELETTE 5085 TURTLE SOFT G BLACK/SCHWARZ ORIGINAL ECHTLEDERDrapers of Glastonbury John Slippers,KangaROOS Coil-R1 Nubuck Schuhe Herren Sneaker Laufschuhe schwarz Grau 47119-523,Schuhe CASUAL Riko 844 Marineblau,Keen Boston III Herren-Lederschuhe Halbschuhe Schuhe Freizeitschuhe Sommerschuhe,Bally Wadron Edle Mokassins aus Leder Weinrot Größe 44,5 (11,5) - NEU,Barbour Gathrie ROT Tartan Slippers - MSL0004RE71,Diadora Schuhe Herren Sneaker Turnschuhe V7000 NYL II Pink Sportschuhe Trend, Herren CLARKS MORVEN SUN NAVY SUEDE SLIP ON SHOE, Herren Merrell Casual Trainers Traveler Sphere,NEU CESARE PACIOTTI 4US Herren Schuhe Stiefel braun Leder gr.42/8 #37, Herren Barbour Ashworth Classic Cotton & Suede Tartan Schuhes Slippers Casual BNIB,Babolat Herren Propulse Team Clay Court Tennis Schuhes UK 6.5 US 7 EUR 40 REF 5832-,Schuhe VANS Mann BIANCO/NERO Stoff VEYEBWW U,

Am 20. Mai 2017 unterzeichneten US-Präsident Donald Trump und Saudi-Arabiens König Salman bin Abdulaziz Al Saud eine Reihe von Absichtserklärungen für das Königreich Saudi-Arabien, Waffen aus den USA im Wert von 110 Milliarden US-Dollar sofort und 350 Milliarden US-Dollar über die nächsten zehn Jahre zu kaufen.

 

Facebook Kommentare